Firmengeschichte


  • 1982 gründet Sigi (Sigmar) Schmidt mit seiner Frau Helga nach 30jähriger Tätigkeit im Sportfachhandel sein eigenes Geschäft. Schwerpunkt in den Anfängen: Ski und Tennis auf 100 m² in der Münsterstraße 19. Schon damals mit im Team: Norbert Herrmann, heute Prokurist des Profimarkts im Einkaufszentrum „La Piazza“.
  • 1989 folgt der Umzug in die Münsterstraße 34 mit 500 m² über drei Etagen.
  • 1998 wird das Geschäft in der Münsterstraße aufwendig umgebaut und modernisiert.
  • 1999 eröffnet der Profimarkt im Einkaufscenter „La Piazza“ unter der Leitung von Norbert Herrmann.
  • 2003 verstirbt Firmengründer Sigi Schmidt nach schwerer Krankheit. Seine Tochter Birgit Frauenfelder übernimmt gemeinsam mit ihrem Mann Daniel nach langjähriger Mitarbeit im Unternehmen die Geschäftsführung.
  • 2013 erfolgen Renovierung und Umbau des Profimarktes.
  • 2014 werden die Geschäftsräume im Stammhaus in der Münsterstraße grundlegend renoviert und umgebaut.
  • Heute präsentiert sich das Sporthaus Schmidt mit einem fachlich erfahrenen Team von 20 Mitarbeitern auf modernen 750 m² und bietet kompetente Beratung zu einer Auswahl von 50.000 Artikeln aus den Bereichen Outdoor/Trekking, Ski/Snowboard,  Fitness, Walking, Running, Teamsport, Sportsfashion und Schuhe. Ergänzt wird der Kundenservice durch das Betreiben der Geschäftsstelle des DAV (Sektion Überlingen) im Profimarkt und den beliebten Skibazar in der Kapuziner Kirche jeweils an vier Samstagen ab Mitte November.
Die Anfänge in der Münsterstraße 19 (heute Gradmann)
Die Anfänge in der Münsterstraße 19 (heute Gradmann)
Die 80er Jahre in der Münsterstraße 19 (heute Gradmann)
Die 80er Jahre in der Münsterstraße 19 (heute Gradmann)
Eröffnung in Münsterstraße 34 im Jahre 1989
Eröffnung in Münsterstraße 34 im Jahre 1989

Eröffnung Profimarkt im Einkaufscenter "La Piazza" in 1999
Eröffnung Profimarkt im Einkaufscenter "La Piazza" in 1999
Neueröffnung Profimarkt nach Umbau 2013
Neueröffnung Profimarkt nach Umbau 2013
Birgit, Anna und Daniel Frauenfelder (v.li) bei der Wiedereröffnung des Stammhaus nach Umbau in 2014
Birgit, Anna und Daniel Frauenfelder (v.li) bei der Wiedereröffnung des Stammhaus nach Umbau in 2014

 Hier der Link zum damaligen Bericht im Südkurier